erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen

Nürnberger brainWEEK, 10.-16. März 2008

"Das schöpferische Gehirn"

 

Nach einem augenzwinkernden Zitat des Hirnforschers Manfred Spitzer ist das Gehirn vermutlich das einzige Organ, bei dem man lieber Spender als Empfänger ist. Bestsellerautorin Charlotte Kerner hat aus diesem Stoff den spannenden Science-Fiction Roman "Kopflos" gemacht, den sie zur Auftaktveranstaltung der brainWEEK am 10. März im Cinecittá präsentierte und in dem sich die Frage nach der menschlichen Identität und dem Sitz des Bewusstseins ganz neu stellt.

Unter dem Motto "Das schöpferische Gehirn" stellte der turmdersinne vom 10.-16. März 2008 als lokaler Organisator der Internationalen Woche des Gehirns eine Vielzahl von weiteren Veranstaltungen zusammen.

 

Das Programm, das die breiten Fähigkeiten unseres Gehirns beleuchtete, zu kreativer Interaktion aufrief und zur Diskussion über ethische Aspekte der Hirnforschung anregte, kam 2008 u.a. in Kooperation mit dem Nürnberger Kinokomplex Cinecittá zustande, wo u.a. das  Improvisationstheater "6aufKraut" zu kreativen Nutzung des Gehirns aufrief. Auf dem Programm stand desweiteren eine Lesung im Thalia Buchhaus Campe, in der Rüdiger Vaas in die Hintergründe und Entwicklungen der "schönen neuen Neurowelt" einführte.

2008, am fünften Jahrestag der Eröffnung des Museums turmdersinne, wurde auch das neue turmdersinne-Format Sience Meets Comedy geboren. Der britische Wissenschaftler Peter Thompson, Entdecker der berühmten Thatcher-Täuschung, und der Nürnberger Kabarettist Oliver Tissot traten zu gemeinsamer eloquenter Wortakrobatik und wissenschaftlicher Erkenntnisvermittlung an und brachten das Nürnberger Publikum zum Toben.

Mehr zur brainWEEK:

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung