erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen

Intimität im Digitalzeitalter: Zu Chancen und Risiken der Internet-Sexualität


In nahezu allen Privathaushalten in Deutschland gibt es mittlerweile zahlreiche Digitalgeräte mit Internetzugang: PCs, Laptops, Tablets, Smartphones. All diese multifunktionalen Geräte werden für unterschiedliche Zwecke eingesetzt - auch für sexuelle. Das Spektrum sexualbezogener Internetnutzung (kurz: Internetsex) reicht von Online-Sexualaufklärung über Online-Pornografie bis zu Online-Dating und Online-Sexshops. Wie verbreitet sind verschiedene Formen von Internetsex in der Bevölkerung? Mit welchen Chancen und Risiken sind sie verbunden?

Nicola Dörings Vortrag beantwortet diese Fragen anhand wissenschaftlicher Befunde und anschaulicher Fallbeispiele. Dabei wird deutlich, wie zwiespältig der Technik-Einfluss ist: Das Internet kann das sexuelle Selbstbild von Menschen stärken oder verunsichern. Es kann Paare zusammenbringen oder trennen. Dabei ist der Internet-Einfluss immer auch im Zusammenspiel mit vielen anderen Einflussfaktoren auf unsere Sexualitäten zu betrachten.


Prof. Dr. Nicola Döring


...leitet das Fachgebiet für Medienpsychologie und Medienkonzeption am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Ilmenau. Zu ihren Arbeitsgebieten gehören soziale und psychologische Aspekte der Online- und Mobilkommunikation. Sie ist Mitherausgeberin der "Zeitschrift für Sexualforschung" (Thieme).


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung