erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen

Wie real sind Virtuelle Realitäten? Über Chancen und potentielle Risiken


„Virtuelle Realität“ (VR) ist die Technologie der Zukunft – so steht es in vielen Berichten geschrieben. Und Pokemon Go zeigt eindrücklich, dass VR-verwandte Technologien auf das Interesse der breiten Öffentlichkeit treffen. Jedoch sind beim Anblick von Menschen, die mit schwarzen Brillen vor Augen computergenerierte Objekte anfassen, die Potentiale dieser Technologie für das alltägliche Leben nicht direkt ersichtlich. Was steckt wirklich hinter diesen Virtuellen Realitäten und was stellen sie in unserem Kopf an?

Stephan de la Rosa wird in seinem Vortrag erklären, was sich hinter dem Begriff der Virtuellen Realität verbirgt. Er wird dabei anschaulich beschreiben, wie Virtuelle Realitäten funktionieren und was in unserem Kopf passiert, wenn wir uns in Virtuelle Realitäten begeben. Dabei geht er darauf ein, weshalb Virtuelle Realitäten so real erscheinen und welche Potentiale und eventuelle Gefahren genau das in sich birgt.


De la Rosa.jpg

Dr. Stephan de la Rosa

... ist Psychologe und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und begeistert sich für Technologie. Er leitet dort die Social and Spatial Cognition Group und benutzt Virtuelle Realitäten, um menschliches Sozialverhalten unter möglichst natürlichen Bedingungen zu untersuchen.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung