erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen

Auftakt-Soiree zur brainWEEK:
„Ein wahrer Traum – Grenzbereiche der Wahrnehmung“


Am Montag, 13. März, 18-20 Uhr, Marmorsaal,
Gewerbemuseumsplatz 2 (2. OG), 90403 Nürnberg:

Albert Einstein verschlief bis zu 14 Stunden des Tages, Napoleon soll hingegen mit vier Stunden Nachtruhe gut ausgekommen sein. Für den Durchschnittsdeutschen ist Schlaf ein Vollzeit-Job: Zwischen sieben und acht Stunden verbringen wir im Bett, einige davon träumend. Nachts verarbeiten wir das Erlebte und tanken Energie für den nächsten Tag. Nach einem erholsamen Schlaf sind wir konzentrierter und kreativer.

Wie viel Schlaf ist gesund? Was kann ich gegen Einschlafprobleme tun? Wie wirken Schlafmittel? Was passiert im Gehirn eines Koma-Patienten? Wie versetzt uns eine Narkose in den Tiefschlaf? Sagen unsere Träume tatsächlich etwas über uns aus? Kann man üben, etwas Bestimmtes zu träumen?

Diese und viele andere spannende Frage beantworten vier Experten aus dem Klinikum Nürnberg, Fachleute aus der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, der Klinik für Innere Medizin 3, Schwerpunkt Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin, der Klinik für Neurologie und der Klinik für für Psychiatrie und Psychotherapie – all diese sind Universitätskliniken der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität.

Macht schlechter Schlaf krank?
Prof. Joachim Ficker, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 3, Schwerpunkt Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin*

Der künstliche Schlaf – Anästhesie und Narkose
Dr. Peter Krebs, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin*

Bewusstsein auf Tauchstation: Koma - "Künstliches Koma" – Wachkoma
Prof. Frank Erbguth, Chefarzt der Klinik für Neurologie*

Liebe und Partnerschaft im Traum
Prof. Dr. Kneginja Richter, Oberärztin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Zentrum für Schlafmedizin der Universitätsklinik Nürnberg

Moderation: Ulrike Nikola, Bayerischer Rundfunk

Hinweis: Der zuvor angekündigte Vortrag "Sind Träume Schäume?" entfällt. An Prof. Niklewskis Stelle spricht Frau Prof. Kneginja Richter.

Eintritt: frei! Anmeldung nicht erforderlich.

*Universitätskliniken der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung