erleben, staunen, begreifen

Wahrnehmung zum Anfassen

webheader_5zu1_25.jpg


Die turmdersinne Gedächtnisführung

Ein Rundgang, der Ihre Erinnerungs- und Gedächtnisleistung auf die Probe stellt. (Dauer: 105 Minuten)

30. Juli 1977: Ein Bankier wird bei einem Entführungsversuch erschossen. Anschließend wird eine Studentin verhaftet, da sie bei einer Gegenüberstellung von der Witwe des Opfers als Täterin identifiziert wurde. Weitere Zeugen geben an, sie zum Tatzeitpunkt an einem anderem Ort gesichtet zu haben. Die Witwe erinnert sich an sie, trotzdem irrt sie sich! Wie kann das sein?

Bei diesem Rundgang erweitert der turmdersinne seine Ausgangsfrage "Ist was wir wahrnehmen wirklich immer wahr?" um die Frage "Ist was wir erinnern wirklich immer wahr?". Es geht unter anderem darum, warum es notwendig ist, zu vergessen und warum Menschen sich an Ereignisse erinnern können, die nie stattgefunden haben.

Bitte planen Sie ihren Besuch rechtzeitig und melden Sie Ihren Führungswunsch mindestens 2 Wochen im Voraus an.

Jetzt Wunschtermin erfragen!


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren